BAT Berlin wird zu Berlin Rockets

Hauptstadt-Bundesligist BAT zischt ab sofort als Berlin Rockets übers Feld. Und darf dafür sogar endlich wieder im heimischen Bezirk starten.

Überlegungen, den Teamnamen des Berliner Bundesligisten vom SG BA-Tempelhof e.V. (kurz BAT) zu ändern, gab es schon lange. “Etwas sportliches, modernes sollte her, das zu unserer jungen und dynamischen Floorball-Abteilung passt”, erklärt Jakob Marquard, Abteilungsleiter Floorball beim SG BA Tempelhof e.V.

Dazu bestand der Wunsch, dass der Teamname nicht nur besser zur Sportart Floorball passt, sondern auch zur aufregenden, bunten, schnelllebigen Hauptsstadt, die im kommenden März das Floorball Final4 ausrichtet. „Mit den Berlin Rockets schießen wir den Vogel bildlich gesprochen ab“, so Marquard.

Einen neuen Namen zu finden, der diesen Wünschen gerecht wird, sei ein ziemlicher Mammutakt gewesen, gesteht Jan Kratochvil, der mit der Namensfindung und dem zugehörigen Design betreut war.  „Uns war es wichtig, alle Mitglieder bei dem Prozess mitzunehmen,“ erzählt Kratochvil.

Das führte dazu, dass zeitweise mehr als einhundert Mitglieder in Workshops und per Online-Abstimmung mit Ideen und Wünschen beitrugen – wobei insbesondere das Wappen-Design viel Zeit in Anspruch nahm. „Manche wollten es rund, andere spitz. Die einen verspielt, die anderen minimalistisch. Meistens waren die Meinungen gleich verteilt, was die Sache nicht einfacher machte. Aber ich denke, mit dem Ergebnis ist es uns gelungen, den meisten Wünschen nachzukommen.“

Nun heißt BAT also Berlin Rockets. Raketen würden zum „Schnellsten Sport der Welt“ sehr gut passen, erklären Marquard und Kratochvil gemeinsam, “..sogar zum schellsten Sport im Universum.” Außerdem seien sie als Motiv im Floorball noch ungenutzt, geschlechtsneutral und sehr gut geeignet für die Präsentation eines professionellen Bundesliga-Teams ebenso wie einer aufgeweckten Nachwuchstruppe.

Die Basisfarbe wird Königsblau sein, aber ergänzt mit einem bunten Farbbaukasten. Man wolle so einerseits einen einheitlichen Auftritt umsetzen, andererseits endlich etwas Farbe ins Spiel bringen. Das Wappen zieren neben einer startenden Rakete auch der Fernsehturm (im Körper der Rakete) sowie die Struktur eines Floorballs.

Der neue Look wird nun schrittweise in der Kommunikation des Vereins umgesetzt, erst in den Sozialen Medien, ab September dann auch mit Website, Merchandise und vielem mehr. „Es ist für uns ein neuer Start”, so Marquard. „Und das Schöne ist, dass wir unsere Heimspiele in der kommenden Saison wieder im heimischen Kiez in Berlin-Tempelhof veranstalten können. Nun hat auch die Sportwelt ihren eigenen Raketen-Bahnhof und der liegt direkt im Herzen Berlins.“

Pressemitteilung: Berlin Rockets

Help-Desk