Beherzte Leistungen im Pokal

Mit einem ungefährdeten 11:1-Sieg zog am vergangenen Wochenende die Bundesliga-Mannschaft von BAT ins Pokal-Achtelfinale ein. Die U21 unterlag Favorit Lilienthal indes trotz tapferer Leistung deutlich.

Gegen den Regionalligisten von ETV Hamburg 2 machte BAT von Anfang an deutlich, wer der Favorit ist. Nach dem ersten Drittel führten die Berliner schon mit 7:0.

Im zweiten und letzten Drittel schraubte man den Zwischenstand schrittweise weiter hoch und siegt am Ende klar mit 11:1. Mit jeweils drei Treffern stachen insbesondere Paul Grau und Jerry Montonen hervor.

Am Tag darauf war die U21 im Einsatz und stand als krasser Außenseiter dem Deutschen Vize-Meister Lilienthal entgegen. Mit 7 Spielerinnen und Spielern plus Torwart startete man mutig und entschlossen, genoss aber eine Lehrstunde im Abwehrverhalten. Nur vereinzelt kam es zu Kontern, die vor dem Tor der Wölfe keinen gefährlichen Abschluss fanden.

Das junge U21-Team kämpfte mit allen Mitteln und blockte jeden möglichen Ball. Der Teamgeist und die Freude am Spielen waren auf Seite der Berliner in den drei Dritteln stets allgegenwärtig. Dennoch endete das Spiel mit 0:22. Letztlich wurde das junge Team mit einem beherzten Applaus der Zuschauer belohnt.

Die Auslosung des Achtelfinales findet am kommenden Wochenende statt. Im Falle eines Heimspiels wird dieses am 16.12.2018 in der Sporthalle Schöneberg stattfinden. BAT trennen nun nur noch zwei Siege vom dritten Final4-Einzug in Folge.