Berlin siegt in Hamburg!

Mit einem 2:1-Erfolg in Hamburg holt Berlin die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um die Playoffs. Am Tag zuvor unterlag man Favorit Leipzig außerdem nur knapp mit 2:4.

Am Samstag musste Berlin zunächst gegen die torhungrigen Leipziger ran (21 Tore aus 3 Spielen). BAT kassiert im ersten Drittel früh ein Kontertor, schafft es aber den Zwischenstand im zweiten Spielabschnitt mit zwei schnellen Treffern zu drehen – Jami Savolainen nach zügig verwandeltem Freistoß, Marten Bonk per Konter. Leipzig gelingt kurz vor Drittelende dennoch den Ausgleich.

Im Schlussdrittel lässt Berlin zunächst einige gute Chancen liegen, der MFBC erfüllt danach aber die Rolle des Favoriten und baut massiven Druck auf. Die Defence steht zunächst stramm, Berlins Schlussmann Felix Klein (Man of the Match) zaubert. Erst in der 56. Spielminute gelingt Pousi per Schlenzer doch der Siegtreffer für den Favoriten. Kurz darauf fällt das 2:4 ins leere Tor.

Seine tapfere Defensivleistung nahm das Berliner Team aber mit ins wichtige Sonntagsspiel in Hamburg. Gegen den ETV geht Berlin schon in der 4. Spielminute durch Hallbäck in Führung, gerät durch unnötige Strafen aber unnötig aus dem Rhythmus. In 5-gegen-3-Überzahl gelingt Hamburg dann sogar der Ausgleich.

Im zweiten Drittel übernimmt Berlin wieder die Kontrolle, tut sich aber wie so oft zuletzt schwer einzunetzen. In der 39. Minute setzt sich Thun in Überzahl durch und netzt aus nächster Nähe ein. Im Schlussdrittel verpasst BAT viele gute Chancen, Max Lange im Berliner Kasten wehrt aber alle Hamburger Versuche ab. Seine verdiente 2:1-Führung verwaltet BAT somit bis zum Schlusspfiff.

Mit 8 Punkten aus 4 Spielen kann Berlin auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken. Mit einer kurios torarmen Bilanz aus 13 Toren und 11 Gegentoren belegt Berlin auch nach dem vierten Spieltag den dritten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag treffen die Hauptstädter in einem weiteren wichtigen Spiel um die Playoffs auf Schenefeld (Samstag, Max-Schmeling-Halle, 14 Uhr).

Foto: Jacob Bestgen