Doppelspieltag gegen Favoriten

An diesem Wochenende erwarten BAT gleich zwei mutmaßliche Titelkandidaten. Am Samstag reist Berlin nach Wernigerode, am Sonntag findet in der Max-Schmeling-Halle die Partie gegen Lilienthal statt.

Nach sechs Spieltagen parkt Berlin auf einem komfortablen vierten Tabellenrang, das restliche Programm der Hinrunde hat es aber in sich: Wernigerode, Lilienthal und Weißenfels. Angst hat man bei BAT aber nicht.

„Wir haben uns spielerisch bislang immer an das Niveau des Gegners anpassen können“, meint Spielertrainer Kratochvil. „Das war zwar nicht immer unsere Absicht, aber gegen solche Favoriten ist das ein Vorteil. Wahrscheinlich werden es wieder zwei ziemlich enge Kisten sein.“

Wernigerode belegt aktuell den dritten Tabellenrang, gab lediglich gegen den Erst- (Weißenfels) und Zweitplatzierten (Lilienthal) Punkte ab. Als absoluter Torgarant hat sich der finnische Neuzugang Samuli Granlund erwiesen, mit 23 Toren aus 7 Spielen treffsicherster Spieler der Liga.

Lilienthal startete nach seinem Trainerwechsel etwas behäbig in die neue Saison und liegt aktuell sogar noch hinter Berlin. Die letzten Leistungen (7:8 gegen Wernigerode und 6:7 gegen Weißenfels) deuten aber darauf hin, dass die Wölfe langsam wieder zu alter Stärke finden könnten.

Nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Wernigerode empfängt BAT die Gäste aus Lilienthal am Sonntag, um 15 Uhr in der Max-Schmeling-Halle. Eintritt frei, für Spannung ist gesorgt.