Doppelte Verstärkung für Bundesliga-Trainerteam

hdr

Mit Ingolf Spantig und Henrik Adolfsson verstärken zwei erfahrene Coaches das Trainerteam von BAT. Sie unterstützen Cheftrainer Jan Kratochvil mit ihrer Expertise.

Bei BAT Berlin ist in der Sommerpause einmal mehr viel Bewegung beim Personal. Etwas ist in diesem Jahr aber anders: Die meisten Neuzugänge gibt es bisher im Trainerteam. Neben Rückkehrer Jan Kratochvil, der nicht mehr nur als Spieler sondern in Doppelfunktion auch als Cheftrainer aktiv sein wird, sind Ingolf Spantig und Henrik Adolfsson neu dabei. Damit ist BAT hinter der Bande so gut aufgestellt, wie lange nicht mehr.

Ingolf Spantig ist Sportler durch und durch. Er kam über seinen Sohn Niclas, der seit 2013 im Verein bei BAT spielt, zum Floorball und arbeitete vergangene Saison mit dem zweiten Team von BAT. Ingolf war 16 Jahre lang Eishockey-Profi, machte als Goalie 50 Länderspiele für die DDR und spielte für das Land bei drei Weltmeisterschaften. Wie ihr Spiel funktioniere, da könne er Floorballern nicht viel beibringen, sagt der 56-Jährige. „Aber ich kann meine Erfahrung einbringen, wie eine Mannschaft erfolgreich ist – Teamgeist, Einstellung, Kampf, das Lesen des Gegners, Motivation. Das, denke ich, sind auch meine Stärken.“

Das Bundesliga-Team beschreibt der Co-Trainer als „sehr ausgeglichen und harmonisch“. Das sei wichtig, auch um die jungen und neuen Spieler zu integrieren. Aber bis zum Saisonstart hat er eine Baustelle ausgemacht: Es fehlt aus seiner Sicht noch etwas der Biss.  „Wir werden Gegner vor uns haben, die uns als Team überlegen sind“, erklärt er. Diese Mannschaften müssen auch über den Willen besiegt werden. „Mit dem ersten Bully dürfen wir nicht mehr lieb sein!“

Fitnesstests mit Weltstars

Wenn es um Fitness geht, ist Henrik Adolfsson ein absoluter Fachmann. Der Schwede folgte diesen Sommer seiner Freundin nach Berlin – sie hatte hier einen Job angenommen. Über kleine Umwege fand Henrik zu BAT und macht das Bundesliga-Team gerade fit für die Saison. Der 28-Jährige war für den Schwedischen Floorball-Verband tätig und arbeite auch als Fitness-Trainer der U18 des schwedischen Topklubs IBF Falun. Mit deren Herren-Team rund um die Megastars Rasmus Enström und Alexander Galante-Carlström machte er Fitnesstests. Viel darf er darüber nicht verraten, nur dies: Die beiden seien Top-Athleten, sagt Henrik Adolfsson. „Galante zum Beispiel hat eine außerordentliche Ausdauer.“

In Berlin ist vieles anders als in Schweden, das merkte Adolfsson rasch. Es gibt weniger Trainingszeiten und die Hallensituation ist nicht einfach. Nachdem er mit Jan Kratochvil gesprochen habe, wusste er, dass es nicht immer leicht für Floorball-Spieler in Berlin ist. „Aber ich denke, dass Spieler und Trainer wirklich hart daran arbeiten, sich als Team zu verbessen.“ Neben Ausdauer seien Kraft und Stabilität die Schlüsselfaktoren, um nicht nur fit zu sein, sondern auch möglichst verletzungsfrei durch die Spielzeit zu kommen. „Ich glaube, das ist eigentliche die wichtigste Sache für jedes Team.“

Die Bundesligaspieler sieht er auf einem guten Weg. Der Fitness-Experte war überrascht über ihre Ausdauer, als er sie das erste Mal traf. „Die Aufgabe ist jetzt, diese Voraussetzungen auf das Spielfeld zu übertragen und nützlich für die Spiele zu machen“. Insgesamt sehe es gut aus, sagt der Schwede.

Text und Foto: Tom Nebe

Help-Desk