Gemischte Gefühle nach Pokalwochende

20160404_bat_gg

In der 2. Pokalrunde hat BAT beim ETV Hamburg II keine Probleme. BAT II kommt gegen Liga-Konkurrent Magdeburg unter die Räder.

Gegen Regionalligist ETV Hamburg II war BAT Berlin klarer Favorit in der zweiten Pokalrunde. Das Spiel spiegelte die Kräfteverhältnisse dann auch wieder: Jonas Bestgen im BAT-Tor feierte einen Shutout, vorne machte vor allem das Duo Jacob Bestgen – Fredrik Azelius den Unterschied: Bestgen kam auf sieben (!) Tore, Azelius auf acht (!) Vorlagen – ein Tor machte der Schwede auch noch selbst.

>ETV Hamburg II – BAT Berlin 0:15 (0:4, 0:3, 0:8)

Ersatzgeschwächt mit nur sieben Feldspielern trat BAT II gegen Magdeburg an: Die Vorzeichen waren schon schlecht. Und die Floorball Tigers nutzten die personelle Schwäche der Berliner eiskalt aus. Mit drei Reihen agierend zogen sie kontinuierlich davon und gewannen am Ende deutlich 11:2.

>BAT Berlin II – Floorball Tigers Magdeburg 2:11 (1:4, 1:4, 0:3)

Text: Tom Nebe

Help-Desk