Neustart gegen Leipzig

Am Samstag erwartet Berlin der nächste schwere Gegner. Zwar startete auch Leipzig punktlos in die Saison, in Berlin könnte aber ein ganz anderer Kader auflaufen. BAT II trifft auf Halle.

Wie BAT konnte auch der MFBC bislang nur zwei Niederlagen verbuchen, 3:13 gegen Weißenfels und 5:11 gegen Lilienthal. Doch die Ergebnisse können täuschen, zumal es sich bei den Gegnern um den Meister und den Vize-Meister der Vorsaison handelte. Außerdem standen den Leipzigern beim letzten Spiel nur zehn Feldspieler zur Verfügung. Für das Spiel in Berlin wurde nicht nur die Rückkehr von Leistungsträgern angekündigt, außerdem transferierte der MFBC kurzerhand noch den ehemaligen Scharfschützen Tommi Uosukainen zurück in die Messestadt.

„Wir wussten vorab, dass es ein harter Saisonstart sein wird“, sagt Spielertrainer Kratochvil. „Letzte Woche Weißenfels, dieses Wochenende Leipzig und danach Lilienthal, aber wir müssen geduldig bleiben und mit jedem Spiel einen Schritt nach vorne machen.“ Auch ihm werden wichtige Spieler fehlen. Ein Ausrede dürfe das aber nicht sein. Der Kader sei breit genug und jeder Spieler könne sich so für mehr Spielzeit empfehlen.

Direkt nach dem Spiel der ersten Mannschaft (15 Uhr, Max-Schmeling-Halle B) läuft auch BAT II auf (18 Uhr). In der Vorwoche schlug man sich tapfer beim USV TU Dresden, unterlag am Ende dennoch mit 3:9. Gegen die Saalebiber aus Halle wird die Aufgabe nicht einfacher werden, gilt der USV doch als einer der möglichen Aufstiegskandidaten in die Königsklasse.