Optimaler Start in Großfeld-Regionalliga

SGB14-11-23_GF-RL-Nord_esDie SG Berlin steigerte sich im Vergleich zur 2:9-Niederlage gegen Hamburg in der Vorwoche um 100 Prozent. Mit mehr Feldspielern und einem Trainer an der Bande holten die Damen sechs Punkte beim Auftakt der Großfeld-Regionalliga Nord in Bordesholm. Damit ist die SG erstmal Tabellenführer.

Nur eine Woche nach dem missglückten Großfeld-Saisonstart im Pokal hieß es für die SG Berlin wieder in den Norden zu fahren. Diesmal ging es nach Bordesholm in der Nähe von Kiel zum ersten Spieltag der Regionalliga Nord, in der neben den nun schon bekannten Lady Piranhhas ebenso die Damen des TV Eiche Horn Bremen sowie eine SG unter den klangvollen Namen SG Bordesholm/Neuwittenbek/Kölln-Reisiek starten. Bereits 2011 trafen die SGs aus Berlin und Bordesholm bei den Berlin Floorball Open aufeinander, doch beide Teams haben sich seit dem stetig weiter entwickelt. Ein spannender Spieltag stand also bevor.

 Berlin rettet Vorsprung über die Zeit

Das Spiel gegen das Team vom TV Eiche Horn Bremen startete ausgeglichen. Beide Mannschaften ließen sich relativ viel Platz, wobei die SG Berlin tendenziell mehr Ballbesitz hatte. Deborah Geese nutzte das aus und schoss das 1:0, gleichzeitig der Pausenstand. Im nächsten Drittel baute Berlin den Vorsprung durch Elina Johansson sogar noch aus, doch Bremen gelang der Anschlusstreffer. Gleiches Spiel im letzten Drittel: Diesmal legtw Franziska Kühn vor, doch Bremen schaffte erneut den Anschluss. In Folge presste Bremen auf den Ausgleich, doch die Berlinnerinnen standen gut in der Defensive und gewannen ihr erstes Regionalligaspiel mit 3:2.

Lauf im zweiten Drittel

Das Spiel SG Bordesholm gegen die SG Berlin startete mit sehr hohem Tempo. Beide Teams schufen sich Chancen. Diesmal war es Kühn, die Berlin in Führung brachte. Im zweiten Drittel nahm Berlin durch ein ungewohnt sicheres Aufbauspiel das Ruder in die Hand. Erst netzte Johansson auf Vorlage von Andrea Nicht ein, dann netzte Nicht nach Traumpass von Geese ein und schließlich kam der Pass von Greta Hentschel auf Geese selbst. Im letzten Drittel drückte Bordesholm noch einmal und kam mehrmals gefährlich vor das Berliner Tor, wo Bella Klein oder die Latte rettete. Mit 4:1 gewann Berlin auch sein zweites Spiel und befindet sich das erste Mal überhaupt auf dem ersten Tabellenplatz.

Alle Spiele des ersten Spieltages sind knapp ausgegangen und wurden spielerisch ausgeglichen und fair geführt. Überraschend war, dass Hamburg seine spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte und so einen Punkt nach Bremen abgab.

Ergebnisse SG Berlin des 1. Spieltages – RL Großfeld Damen:

Heim Gast Ergebnis
TV Eiche Horn Bremen SG Berlin 2:3 (0:1;1:1;1:1;-:-)
SG Bordesholm/Neuwittenbek/Kölln-Reisiek SG Berlin 1:4 (0:1;0:3;1:0;-:-)

Für die SG Berlin spielten: Jenni Hietalahti, Kristina Guth (0+1), Elina Johansson (2+0), Deborah Geese (2+2), Karolina Serafin, Greta Hentschel (0+1), Jessica Smulter, Andrea Nicht (1+1), Sabrina Rode, Franziska Kühn (2+0), Cornelia Lange, Jana Conrad, [C] Antonia Oelke (0+1), [T] Annabell Klein, Eeva Tamminen-Laube.

Der nächste Spieltag findet am 11. Januar 2015 in der Hamburg statt.

Foto: Elke Scholz