Schlüsselspiel gegen Hamburg

Am kommenden Samstag (Max-Schmeling-Halle, 15 Uhr) trifft BAT Berlin zuhause auf den ETV Hamburg. Im engen Mittelfeld der diesjährigen Bundesliga-Tabelle kann am Ende jeder Punkt entscheidend sein.

Berlins 5:5-Unentschieden in Chemnitz vor drei Wochen war beileibe kein Befreiungsschlag. Die lange Pause hatte die Mannschaft aber genutzt, um sich auf das nächste Schlüsselspiel vorzubereiten, von denen es in dieser Saison vermutlich viele geben wird.

Der Gegner aus Hamburg startete solide in die Saison, unterlag nicht selten knapp nur den Favoriten aus Wernigerode, Lilienthal und Weißenfels und gewann zuletzt nach Verlängerung mit 10:9 gegen Leipzig.

In Anbetracht der letzten Ergebnisse und der zu erwartenden Ausfälle startet Berlin keineswegs als Favorit ins Spiel. Dennoch will Co-Trainer Henrik Adolfsson auf keinen Punkt verzichten.

„Wir haben die Pause intensiv genutzt“, sagt der Schwede. „Haben weiter daran gearbeitet, was uns zuletzt davon abgehalten hat, ein Spiel über die gesamte Dauer zu kontrollieren. Wenn wir das umsetzen, werden wir gewinnen.“

Foto: Amira Schoemann