Solide Leistung, knappe Niederlage

Die Playoff-Teilnehmer waren bereits entschieden, trotzdem bot Berlin in Wernigerode eine ansprechende Leistung, brachte ausgiebig alle Mann zum Einsatz und unterlag dem Vize-Pokalsieger nur knapp mit 4:5.

Zu Beginn der Partie musste sich die Berliner Defence erst einmal suchen. Wernigerode kam zu guten Abschlüssen, netzte durch Krupicka und Kuittinen doppelt ein. Auch zu Beginn des zweiten Spieldrittels hatten die heimischen Devils Oberwasser, Starck per Schlenzer zum 3:0.

Berlin bäumte sich aber auf. Bähr mit Treffer per Rebound, Kratochvil an die Latte, Marten Bonk mit dem Anschluss. Nach zwei weiteren Toren durch Kuittinen führte Wernigerode aber wieder 5:2.

Im Schlussabschnitt investiert BAT mehr, sucht schnelle Abschlüsse. Känsälä setzt sich im Slot durch, kurz darauf trifft Savolainen zum 5:4. Für den Ausgleich reicht es aber nicht mehr.

Berlin belegt somit schlussendlich den siebten Platz, knapp unterm Strich und trifft in der ersten Playdown-Runde auf den TV Schriesheim. Zwecks Heimrecht findet Berlins nächstes Heimspiel am 7.4. um 15 Uhr statt, ein eventuellen drittes Spiel (bei Gleichstand nach Hin- und Rückspiel) am Tag darauf zur gleichen Zeit.

Foto: Stephan Janz